• Großbritannien | Great Britain
  • Spanien | Spain
  • Frankreich | France
  • Portugal | Portugal
  • Italien | Italy
  • Griechenland | Greece

Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Ausländischen Anwaltvereins Deutschland e.V. (AAV)

In einer globalen und immer enger vernetzten Welt beherrschen Fragestellungen mit internationalen Bezügen zunehmend unseren Alltag. Grenzüberschreitende Sachverhalte gehören längst auch zur juristischen Praxis. Die Anwaltschaft muss sich dieser Entwicklung anpassen und die beratenden Berufe müssen Schritt halten.

Die Lösungen grenzüberschreitender und internationaler Rechtsprobleme bedürfen einer konsequenten Unterstützung durch Spezialisten im internationalen Bereich. Die erfolgreiche Rechtsverfolgung  sowie eine effektive länderübergreifende Projektbetreuung erfordern fundierte Fachkenntnisse anderer Rechtsordnungen, fremder Rechtspraxis, anderer Sprachen und vor allem kulturell abweichender Mentalitäten.

Vor dieser Notwendigkeit wurde der Ausländische Anwaltverein Deutschland e.V. (AAV) bereits im Jahre 1990 in Hamburg gegründet.

weiterlesen

Die neusten Blogeinträge

von Dr. Christophe Kühl (Kommentare: 0)

Webinar: Die französische Tochtergesellschaft in der Krise

Macht Ihnen Ihre französische Tochtergesellschaft Sorgen? Sie müssen im nächsten Jahr Maßnahmen treffen, um diese zu retten oder Sie wollen sich aus dem Frankreichgeschäft verabschieden und wissen noch nicht genau wie?

Wir begleiten jedes Jahr viele Restrukturierungsvorhaben (von der Kündigung weniger Mitarbeiter über Sozialpläne bis hin zur Insolvenz) und bieten auch im neuen Jahr das folgende Webinar an, bei dem sich Unternehmer eine erste Orientierung holen und Fragen an unsere Experten stellen können:

von Guido Imfeld (Kommentare: 0)

Gerichtsstandsvereinbarungen in B2B-Verträgen sinnvoll verhandeln

Im internationalen Handels- und Wirtschaftsrecht haben Gerichtstandsklauseln eine herausragende Bedeutung. Während Anwälte bei der Prüfung eines Vertrages zunächst das anwendbare Recht und den Gerichtsstand ermitteln, werden diese beiden Gegenstände traditionell erst am Ende geregelt und damit verhandelt, obwohl man eigentlich hiermit anfangen müsste.

Denn wenn die Parteien sich hierüber nicht einigen können, scheitern Verträge häufig an dieser Frage und die Energie und Kosten für die Verhandlung wurden umsonst aufgewandt. Häufig schließt man jedoch genau aus diesem Grund Kompromisse, die später sehr teuer werden können.

von María José García Garrido (Kommentare: 0)

Cómo vender su casa en España desde el extranjero sin desplazarse

¿Quiere vender una propiedad situada en España pero se encuentra en el extranjero?
Aquí le recomendamos una forma segura y rentable de vender sin necesidad de desplazarse a España.

von María José García Garrido (Kommentare: 0)

How to sell your house in Spain without the need to travel

Thinking of selling a property in Spain but living abroad?
In this post we recommend a safe, profitable way of selling up without need of any complicated travel arrangements.

von María José García Garrido (Kommentare: 0)

Wie verkaufen Sie Ihr Haus in Spanien ohne hierher zu kommen

Sie möchten Ihre Liegenschaft in Spanien verkaufen, befinden sich jedoch im Ausland?
Hier empfehlen wir Ihnen eine sichere und kostengünstige Art zu verkaufen, ohne nach Spanien zu reisen.

von Guido Imfeld (Kommentare: 0)

Untersuchungs- und Rügepflichten im deutschen, belgischen, niederländischen und UN-Kaufrecht: Auch außerhalb kaufmännischer Rechtsgeschäfte bestehen Untersuchungs- und Rügepflichten

Der Handelsverkehr ist geprägt von dem Grundsatz der Einfachheit und Schnelligkeit. Deshalb gibt es viele Rechtsordnungen, die vorsehen, dass der Käufer einer Sache den Kaufgegenstand nach Lieferung auf Vertragskonformität untersuchen und mögliche Mängel unverzüglich oder zumindest in angemessener Zeit rügen muss. Derartige Vorschriften sollen den Verkäufer vor Inanspruchnahme und Beweisschwierigkeiten noch nach längerer Zeit wegen dann nur schwer feststellbarer Mängel schützen und so auch im Interesse des Käufers eine sachgerechte Risikoverteilung zwischen beiden fördern.
Nationale und internationale rechtliche Regelungen hierzu sind jedoch sehr unterschiedlich ausgestaltet. Wir möchten in diesem Artikel die Grundzüge im deutschen, belgischen und niederländischen sowie im UN-Kaufrecht darlegen.